Paarsex-Partnertausch

Als Paarsex bezeichnet man nicht nur den gemeinschaftlichen Sex zwischen zwei Menschen, die sich fest verbunden haben und ihr Leben miteinander teilen.
Der Begriff Paarsex oder aber auch Partnertausch beinhaltet ein lustvolles, sexuelles Miteinander fester Paargemeinschaften, untereinander.

Es ist keine Seltenheit, dass feste Paare ihre sexuellen Bedürfnisse erweitern  wollen und sich zusätzlich mit einem anderen Paar einlassen möchten.


Natürlich kann man sich auch zu einem flotten Dreier entschließen.
Dann würde man lediglich eine dritte Person zum gemeinschaftlichen Sex einladen.
Diese Variante hat den Vorteil, dass man sich nur mit einer zusätzlichen Person beschäftigen muss.
Der Nachteil: Bevorzugt das Paar eine Frau, dann wird es schwer sein, eine einzelne Frau zu finden, die Lust hat, sich zu einem Paar dazuzugesellen.
Deshalb bevorzugen viele lieber ein Paar oder im erweiterten Zustand noch weitere Personen für ihren sexuellen Lustgewinn.

Doch bevor es zu Treffen kommen kann, muss man zuallererst klären, nach was man sucht.
Möchte man als Paar eine einzelne Dame oder einen einzelnen Herren einladen?
Oder bevorzugt man ein weiteres Paar oder zusätzliche Personen, um Gruppensex erleben zu können?

Sollte diese Frage geklärt sein, und viele fangen damit an, sich mit einem Paar zu treffen, dann muss man schauen, woher man zum realen Ausleben der Fantasie ein geeignetes Paar finden kann.
Das wird mit Sicherheit nicht einfach sein, denn die Chemie muss stimmen.
Man braucht schon eine große Portion Sympathie, um sich wohlfühlend einlassen zu können.

Sollte man sich entschlossen haben, sich mit einem Paar als sexuelle Erweiterung treffen zu wollen, stellt sich immer noch die Frage: Mit wem?
Natürlich kann man sich im Bekanntenkreis umschauen, doch das tun die wenigsten.


Die meisten tummeln sich im Internet, um vielleicht das passende Pendant zu finden, nach dem man sucht.
Trifft man sich nach anfänglichem Schreiben auf neutralem Boden, wird man sehr schnell feststellen, ob es sich lohnt, ein Erweiterungstreffen stattfinden zu lassen.
Wenn ja, dann wird man gemeinsam passende Wege beschreiten.

Sollte man ein geeignetes Paar gefunden haben, so dass man gemeinsam Sex zu viert erleben kann, dann wird dies mit ziemlicher Sicherheit ein wunderschönes Erlebnis sein, vorausgesetzt, klare Absprachen werden auch eingehalten.

Anfänglich wird diese Art von Sex vorsichtig stattfinden.
Wie weit man gehen will, das legt man zumeist vorher fest.
Sollte es denn zu einem wahrhaftigen Partnertausch kommen, dann wird  das Miteinander noch intensiver ablaufen.

Doch mit der Zeit kann es auch sein, dass man Sex in getrennten Zimmern bevorzugt und sich mit dem Partner des anderen zurückzieht.
Diese Variante ist jedoch nicht für jeden geeignet.
Viele bleiben im gemeinschaftlichen Treiben, da sie den eigenen Partner auch im Lustgewinn erleben wollen.

Je klarer die Partner sind, desto schöner werden solche Treffen als Zugewinn der Partnerschaft sein.
Eingehaltene Absprachen haben den Vorteil, dass keine Missverständnisse entstehen.
Es gibt keine Disharmonie und jedes Paar geht nach dem Sex wieder seiner Wege.

Dies könnte bei Treffen mit einer einzelnen Dame oder einem Herren anders aufgenommen werden und zu Unstimmigkeiten führen.
Signale könnten falsch verstanden werden und zu einem Zwiespalt führen, den keiner will.
Die Drittperson muss schon viel Selbstbewusstsein haben, um sich mit einem Paar einzulassen, welches sich schon lange kennt und zumeist ein Heimspiel hat.
Oftmals erleben Drittpersonen nach dem geselligen Miteinander ein Einsamkeitsgefühl, da das Paar zusammengehörig weiterhin verbunden bleibt und die Einzelperson aus dem netten harmonischen Miteinander entlassen wird.

Da wir alle den Wunsch nach Nähe haben, könnte ein solches Treffen im Nachhinein einen faden Beigeschmack der Einsamkeit beinhalten, den man vorher zumeist nicht einzuschätzen wusste.

Ein solches Phänomen ist bei festen Partnern zumeist ausgeschlossen, da man ja mit seinem Partner in der Vereinigung bleibt.

Wenn beide Frauen bi veranlagt sind, dann ist es nicht selten, dass die Damen sich auch miteinander vergnügen und die Herren diesem Treiben gerne aus der Nähe zusehen, um natürlich kurze Zeit später auch aktiv mitzuwirken.

Absprachen sind bei solchen Treffen eine ganz wichtige Komponente und sollten nicht unterschätzt werden.
Wenn es nicht gewollt ist, dass die Damen von dem „fremden“ Herrn berührt werden, dann ist dem so.
In so einem Fall darf keine Hand dahin langen wollen, wo es nicht erwünscht ist.

Andersherum gibt es Paare, die sich ein handfestes Miteinander wünschen.
Auch das Thema Partnertausch spielt dann eine große Rolle.
Wie schon erwähnt, kann auch Sex mit dem anderen Partner in getrennten Räumen erwünscht sein.
Wobei diese Komponenten zumeist erst später gewählt werden.
 
Vielen Partnern gefällt es, den eigenen Partner in den Armen des anderen lustvoll wahrzunehmen.
Die Variationsmöglichkeiten sind unerschöpflich.
Manche Paare brauchen eine längere und neutrale Anlaufzeit, um sich sexuell einlassen zu können.
Andere wiederum können sich am Kennenlernen-Abend direkt sexuell vereinigen.
Manche verabreden sich direkt in einem Club und können sich zwanglos vergnügen.
Jedem ganz so, wie es beliebt.

Tatsache ist aber, dass ein Paar, welches sich zum Sex mit anderen Paaren trifft, dies zumeist gemeinsam erlebt und sich an klare Absprachen hält.
Solche Spiele sollten eine Erweiterung der Partnerschaft darstellen und mehr nicht.
Jede noch so kleine Gefährdung der Beziehung sollte ausgeschlossen sein.
Der Vorteil, sollten beide Partner den Wunsch haben ab und an fremde Haut spüren zu wollen, und sie leben diese Begierde offen und gemeinsam aus, dann erübrigt sich ein Fremdgehen.
Das offene Spiel wird für beide viel interessanter sein, als wenn man sich versteckt, hinter verschlossenen Türen, seiner Leidenschaft in fremden Betten nachgehen muss.

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass viele eine enorm ausgeprägte Triebhaftigkeit in sich tragen.
Wollen wir uns im Leben gerecht werden, dann brauchen wir Sex und den sollten wir uns auch gönnen, so wie es gewollt ist.
Also jedem das seine - nur Absprachen sollten immer eingehalten werden!

 

Die Autorin Sabine Guhr-Biermann

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hab' uns lieb mit


Bücher zum Thema : Libellen-Verlag

Wir sind auch im JoyClub zu finden!

Erotica Praxis • Holzer Weg 8 • 51381 Leverkusen