Nudismus

Als Nudisten bezeichnet man Personen, die es lieben, natürlich und vor allem nackt zu sein.
Sobald sie von ihrem äußeren Alltag nach Hause kommen, entledigen sie sich ihrer Klamotten und laufen nur noch nackt herum.

Sie machen zumeist alles unbekleidet, ob das die Pflege des Haushaltes ist oder kochen oder die Freizeitgestaltung.
Alles, was sie zu Hause oder an Orten tun können, in denen sie sich nackt bewegen können, wird kleidungslos erledigt.

In der Öffentlichkeit zeigen sie sich angezogen - so wie es sich gehört.
Sie wollen kein Aufsehen erregen und werden mit ihrem Fetisch auch nicht unbedingt hausieren gehen.
Zumeist weiß man gar nicht, dass man mit einem Nudisten gemeinsam das Büro teilt.
Nudisten leben ihren Fetisch für sich selbst aus.

 

Sie lieben es, so sein zu können.

Sie mögen keine Kleidung und wenn sie es nicht müssen, dann entledigen sie sich dieser Komponente, da es ihnen nichts bringt mit Jeans und T-Shirt auf der Couch vor dem Fernseher zu sitzen.

Sie lieben das nackte Hautgefühl.


Wenn man sich mit dieser Thematik näher beschäftigt, dann entdeckt man, dass dies auch ein Wiederholungswunsch nach der frühen Kindheit sein könnte, denn als Baby kommt man nackt zur Welt.

Und Babys lieben Hautkontakt, wie Nudisten auch.


Ich denke, dass es gerade das Gefühl ist, was sie bestärkt, sich ihrer lästigen Klamotten zu entledigen.

Es ist wohl die Nähe des ursprünglichen Seins, der Wunsch nach Reinheit und Vollkommenheit, sich mit dem Körper im Einklang fühlen.
Was mit Sicherheit bei Nudisten nicht der Fall sein wird: Sie werden ihren Körper unter keinen Umständen ablehnen, im Gegenteil - sie lieben ihn.


Davon können sich viele eine Scheibe abschneiden.

Wie viele Menschen kennen wir, die sich immer wieder beklagen und ihren eigenen Körper madig reden, nur da ihnen ein Fettpölsterchen oder eine Falte aufgefallen ist.
Stehen die Nörgler denn auch schon mal nackt vor dem Spiegel, bewundern ihren Körper und sind zufrieden?

Leider nein, aber es würde ihnen guttun, wenn sie es mal täten.


Wir sollten mit unserem Körper in Frieden leben und ihn öfters nackt begutachten.

Es ist unsere Hülle, die uns trägt und ganz viel gibt.
Je mehr wir uns mit unserem Körper auseinandersetzen, ihn komplett ansehen in Zufriedenheit und Harmonie, desto gesünder werden wir unser Leben gestalten können.
Vielleicht sollten wir alle mal ab und an, wie ein Nudist, nackt vor dem Spiegel tanzen und lachen.

 

Die Autorin Sabine Guhr-Biermann

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hab' uns lieb mit


Bücher zum Thema : Libellen-Verlag

Wir sind auch im JoyClub zu finden!

Erotica Praxis • Holzer Weg 8 • 51381 Leverkusen